Eishockey: Bernhard Friedrich wird neuer ÖEHV-Geschäftsführer

Eishockey

Bernhard Friedrich wird neuer ÖEHV-Geschäftsführer

Artikel teilen

Beim Österreichischen Eishockey-Verband (ÖEHV) gibt es einen Wechsel in der Geschäftsführung.  

Friedrich Nikolaus, der den Verband im September 2020 übernommen hatte, scheidet auf eigenen Wunsch aus. Als Nachfolger konnte der Vermarktungs- und Kommunikations-Profi Bernhard Friedrich gewonnen werden.

In den vergangenen knapp 17 Monaten habe man Dienstverträge, Arbeitsabläufe, Strukturen, den Bereich Datensicherung und -sicherheit, den Bereich Marketing, das Mahnwesen, eine neue Budget-Datenbank, Liquiditätspläne, Covid-19-Regelungen, die Umsetzung der DSGVO und vieles mehr teils erneuert und überarbeitet und teils neu eingeführt. Alles, um ein Fundament zu schaffen, um den Eishockeysport bestmöglich unterstützen zu können.

In Zusammenarbeit mit dem ORF ist laut ÖEHV aktuell ein Streaming-Konzept in Entstehung. Darüber hinaus entwarf Friedrich Nikolaus die "Gesamtstrategie ÖEHV 2030" für den Verband. "Es war eine herausfordernde, interessante Zeit. Die Sportwelt hat ihre Besonderheiten und ich bedanke mich, dass ich mich in den vergangenen eineinhalb Jahren einbringen durfte. Die COVID-19-Krise stellte und stellt uns nach wie vor, vor große Herausforderungen und hat viel Zeit und Ressourcen in Anspruch genommen", erklärt Nikolaus in einer Aussendung vom Montag.

Für den ÖEHV kam dieser Schritt nicht überraschend. "Dieser Schritt wurde bei Beginn seiner Tätigkeit bereits vereinbart. Friedrich Nikolaus hat die Sanierung und Neuaufstellung des ÖEHV sehr erfolgreich und rasch umgesetzt und damit die Voraussetzung für eine weitere erfolgreiche Entwicklung des ÖEHV geschaffen", meinte ÖEHV-Präsident Klaus Hartmann. Friedrich wird das Amt am 1. Februar antreten.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo