Dow Jones legt nur leicht zu

US-Börse

Dow Jones legt nur leicht zu

Die New Yorker Aktienbörse hat mit mehrheitlich leichteren Kursen geschlossen.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag mit mehrheitlich etwas leichteren Kursen geschlossen. An der Wall Street wurden heute die Kursgewinne im Späthandel mangels neuer positiver Impulse weitgehend in Verluste umgewandelt, hieß es aus dem Handel. Zudem gab es zuvor einen kleinen Aufwärtsschub: An den vergangenen sieben Handelstagen wurden sechs mit positiven Vorzeichen absolviert, hieß es beim US-Sender CNBC.

Der Dow Jones Industrial Index legte leicht um 7,65 Punkte oder 0,07 % auf 11.408,66 Einheiten zu. Der S&P-500 Index sank 2,00 Punkte (minus 0,17 %) auf 1.202,09 Zähler. Der Nasdaq Composite Index reduzierte sich um 22,59 Einheiten oder 0,86 % auf 2.590,24 Zähler.

Im Blickfeld standen auch an den US-Börsen weiterhin die Nachrichten zu Griechenland. Das insolvenzgefährdete Euro-Land startete ein neue Telefonkonferenz mit der sogenannten 'Troika' mit Experten von EU, IWF und EZB. Einzelheiten wurden bis zum Handelsschluss an der Wall Street noch nicht bekannt.

Die Meldungslage von Unternehmensseite blieb ebenfalls recht dünn. Überwiegend Kursabschläge gab es wieder einmal im Finanzbereich zu beobachten. Citigroup-Papiere rutschten um 2,81 % auf 26,93 Dollar ab. Bank of America sanken 1,29 % auf 6,90 Dollar und JPMorgan mussten ein kleines Minus von 0,74 % auf 32,25 Dollar einstecken.

General Motors (GM) schlossen mit minus 2,60 % auf 22,43 Dollar. GM und der chinesische Autobauer SAIC unterzeichneten in Schanghai ein Abkommen über die Entwicklung einer Elektroauto-Plattform für den boomenden Markt der Volksrepublik und ausdrücklich auch darüber hinaus.

Google verbuchten ein kleines Minus von 0,01 % auf 546,625 Dollar. Der Internetkonzern macht mit seinem neuen sozialen Netzwerk ernst. Drei Monate nach dem Start des Facebook-Konkurrenten schaltete das Unternehmen den Service Google+ am Dienstag für alle Internetnutzer frei.

Die Titel von Travelers gewann 1,04 % auf 50,42 Dollar, nachdem Goldman Sachs die Papiere des Versicherers gleich um zwei Stufen hochgestuft hatte und nun statt einer Verkaufs- eine Kaufempfehlung ausspricht.