Euro am Nachmittag gut behauptet

Der Euro hat am Freitagnachmittag gegen den US-Dollar gut behauptet tendiert, der EZB-Richtkurs wurde mit 1,4800 Dollar fixiert. Auch gegen den Franken notierte der Euro gut behauptet. Gegen Pfund und Yen gab der Euro etwas nach. Devisenhändlern zufolge verlief der Wochenausklang überwiegend ruhig.

Größere Transaktionen gab es Marktkreisen zufolge vor allem zu Mittag. "Die Schweizer Nationalbank hat um die Mittagszeit am Markt interveniert und Euro gegen Franken und Euro gegen Dollar gekauft", berichtet ein Devisenhändler. Größere Nachfrage gab es auch in Pfund, hier sind Händlern Käufer aus dem Nahen Osten aktiv.

Mit Spannung beobachtet wird weiter die Entwicklung der Börsen. "Sobald die Börsen fallen, wird wieder Dollar gekauft", sagte ein Händler. Der Dollar gilt derzeit an den Märkten als vergleichsweise sicherer Hafen in Krisenzeiten. Aus technischer Sicht erwarten Händler die nächste Unterstützung für den Euro bei 1,4680 Dollar. Ein Widerstand wird bei 1,4860 Dollar ausgemacht.