Die EZB beobachtete einen starken Rückgang

Euro am Nachmittag in Seitwärtstendenz

EUR-USD: Tiefer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Donnerstag und gehalten zum Niveau von heute in der Früh. Gegen Pfund, Franken und Yen notierte der Euro etwas schwächer.

Händler sprachen von einem impuls- und richtungslosen Handel mit einer Seitwärtstendenz der Gemeinschaftswährung. Auch die BIP-Zahlen aus der Eurozone hätten dem Euro keine eindeutige Richtung gegeben. Mit Spannung erwartet werden nun die Daten zum US-Verbrauchervertrauen.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4868 (zuletzt: 1,4922) USD festgestellt und liegt damit 6,83 Prozent oder 0,0951 Einheiten über dem Ultimowert 2008 von 1,3917 USD.