Deutsche Börse Frankfurt DAX

Zu Handelsschluss

Europa überwiegend mit leichten Verlusten

Der Euro-Stoxx-50 schwächte sich um 6,54 Einheiten oder 0,31 Prozent auf 2.090,25 Zähler ab.

Die europäischen Börsen haben am Nachmittag mehrheitlich ihren Erholungsversuch wieder abgebrochen und schlossen überwiegend mit leichten Kursverlusten. Der Euro-Stoxx-50 schwächte sich um 6,54 Einheiten oder 0,31 Prozent auf 2.090,25 Zähler ab. Zuvor hatte die Hoffnung auf eine Einführung der Eurobonds die Stimmung deutlich gestützt. Zudem hatten aktuelle Konjunkturdaten positiv überrascht: Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hatte sich im November unerwartet aufgehellt. Experteneinschätzungen zufolge seien die Aussichten für das vierte Quartal allerdings dennoch dürftig.

Dass die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel allerdings auch nach ihrem Treffen mit Frankreichs Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy und Italiens Regierungschef Mario Monti bei ihrem Nein zur Einführung der Eurobonds geblieben war, enttäuschte den Markt entschieden, hieß es. Marktteilnehmer dürften sich von den gemeinsamen Anleihen eine Lösung zur Eurokrise erhofft haben. Angesichts des Feiertags "Thanksgiving Day" in den USA blieben die Handelsumsätze allerdings dünn, was in der Regel Schwankungen auf den Märkten leicht mache, räumten Händler ein.

Finanzwerte zählten zu den größeren Gewinnern. ING und BNP Paribas teilten sich mit einem Aufschlag von 3,31 Prozent die Spitzenposition im Euro-Stoxx-50. Die Werte schlossen bei 4,874 Euro und 25,62 Euro. UniCredit gewannen 2,81 Prozent auf 0,69 Euro und Societe Generale stiegen 3,02 Prozent auf 15,51 Euro. Commerzbank schlossen mit einem Aufschlag von 4,53 Prozent auf 1,22 Euro an der Indexspitze des Frankfurter DAX. Allianz präsentierten sich mit einem Kursabschlag von 0,77 Prozent auf 65,34 Euro. Der Versicherer geriet auch anlässlich des Bieterrennens um das französische Unternehmen GAN Assurances ins Blickfeld der Investoren. JPMorgan hatte die Allianz-Papiere bei "Neutral" mit einem Kursziel von 109,00 Euro bestätigt.

In einem Branchenvergleich des Euro-Stoxx-50 zeigten sich auch Rohstoff- und Autowerte gut gesucht. Daimler und BMW stiegen knapp ein Prozent auf 29,44 Euro und 49,78 Euro. Volkswagen schlossen mit einem Kursplus von 0,44 Prozent auf 113,15 Euro. Die Commerzbank hat die Einstufung für VW-Vorzugsaktien nach dem von Suzuki geforderten Ende der Kooperation mit den Wolfsburgern auf "Buy" mit einem Kursziel von 160,00 Euro belassen. An der Londoner Börse gewannen die Indexschwergewichte Xstrata und Vedanta 1,69 Prozent auf 900 Pence und satte 2,80 Prozent auf 955 Pence.

Lufthansa stiegen 2,82 Prozent auf 9,66 Euro. Wegen der anhaltend schwierigen Geschäftslage hat die Deutsche Lufthansa AG einen Investitionsstopp verhängt. Ausgenommen seien aber Ausgaben für neue Flugzeuge und andere betriebsnotwendige Güter, hieß es. Infineon notierten mit plus 0,54 Prozent auf 5,622 Euro. Elpida hatten mit ihrem Kursprung an der Tokioter Börse Marktteilnehmern zufolge gute Vorgaben geleistet. Die Preise für Speicherchips hätten den zweiten Tag in Folge angezogen, hieß es zur Begründung am Markt. Exane BNP Paribas hatte die Empfehlung für die Infineon Aktie nach einer Investorenveranstaltung auf "Outperform" mit einem Kursziel von 7,50 Euro belassen. Die Fundamentaldaten seien nach wie vor solide, hieß es.

Börse          Index          Schluss       Diff (P)    Diff (%)
 Wien           ATX            1.675,17     +  22,38       +1,35
 Frankfurt      DAX            5.428,11     -  29,66       -0,54
 London         FT-SE-100      5.127,57     -  12,20       -0,24
 Paris          CAC-40         2.822,25     -   0,18       -0,01
 Zürich         SPI            4.858,16     -  21,99       -0,45
 Mailand        FTSE MIB      13.920,58     +   4,80       +0,03
 Madrid         IBEX-35        7.721,80     -  17,50       -0,23
 Amsterdam      AEX              271,61     -   1,18       -0,43
 Brüssel        BEL-20         1.916,26     -   7,06       -0,37
 Stockholm      SX Gesamt        886,51     -   2,30       -0,26
 Europa         Euro-Stoxx-50  2.090,25     -   6,54       -0,31