Europas Börsen erholen sich

Wall Street-Gewinne stützen

Europas Börsen erholen sich

Der Euro-Stoxx-50 verbesserte sich leicht um 0,32 % auf 2.294,24 Zähler.

Die europäischen Leitbörsen konnten am Dienstag den Handel nach der jüngsten Talfahrt überwiegend im Plus abschließen. Der an der Wall Street eingeschlagene Erholungskurs half auch den europäischen Aktienkursen nach oben, hieß es.

Im Verlauf standen die Indizes nach dem massiven Kurseinbruch zum Wochenstart an der Wall Street noch stark unter Verkaufsdruck. Am Montag verbuchte der Dow Jones nach der US-Bonitätsabstufung und mit Ängsten vor einer US-Rezession punktemäßig seinen sechstgrößten Verlust in der Geschichte.

Der DAX ging mit einem "moderaten" Minus von 0,10 % aus dem Handelstag, nachdem sein Tagestief noch bei einem herben Verlust von etwas mehr als sieben Prozent lag. Der Euro-Stoxx-50 verbesserte sich leicht um 0,32 % auf 2.294,24 Zähler. Damit konnte der europäische Referenzindex erstmals nach elf Verlusttagen in Folge wieder im Plus schließen.

Angesichts der extremen Kursschwankungen an den Weltbörsen traten Unternehmensnachrichten klar in den Hintergrund. Die Unsicherheit der Investoren und die damit verbundene Volatilität an den Märkten befinden sich jedoch auf Rekordniveau, hieß es.

Eine Branchenbetrachtung zeigte zyklische Werte wie Bautitel am stärksten auf Erholungskurs. Stark aufzeigen konnten auch Technologie- und Rohstoffpapiere. Unter Druck standen hingegen einige Versorger. Hier fielen vor allem die deutschen Versorger E.On und RWE mit Kursrückgängen von jeweils massiven sechs Prozent negativ auf.

Im Automobilbereich präsentierten sich BMW (plus 6,33 % auf 58,63 Euro) auf der Überholspur. VW konnten ein Plus von 3,45 % auf 112,6 Euro einfahren.