boerse_euroa

+ 0,57 Prozent

Europas Börsen schließen mit Kursgewinnen

Starke Unternehmenszahlen sorgen für Aufwind in Europa.

Die Europäischen Aktienmärkte haben die Sitzung am Donnerstag mehrheitlich mit Kursgewinnen beendet. Der Euro-Stoxx-50 ging mit einem Aufschlag von 0,57 Prozent auf 2.845,53 aus dem Handel.

Angesichts schwacher Vorgaben von den US-Börsen gerieten die europäischen Aktienmärkte am Nachmittag zwar vorübergehend unter Druck, konnten sich letztlich aber doch mit einem positiven Vorzeichen aus dem Handel retten. Verantwortlich dafür waren vor allem überwiegend positive Unternehmenszahlen, hieß es am Markt.

Im Branchenvergleich zeigte sich der Telekommunikationssektor weiterhin stark. Die Papiere der France Telekom verteuerten sich nach Quartalszahlen um 3,12 Prozent auf 17,20 Euro und konnten sich damit an die Spitze des Euro-Stoxx-50 setzen. Auch die Deutsche Telekom und die Telecom Italia legten zu und gingen mit einem Aufschlag von 3,06 Prozent auf 10,44 Euro bzw. 2,03 Prozent auf 1,11 Euro aus dem Handel.

Obwohl Bayer dank des Booms bei Kunststoffen im dritten Quartal seinen Wachstumskurs fortsetzen konnte, verloren die Papiere des deutschen Chemie- und Pharmakonzern in einem vergleichsweise schwachen Chemiesektor 1,64 Prozent auf 53,98 Euro. Auch die Papiere des weltgrößten Chemiekonzerns BASF standen nach Zahlen im Fokus. Nach zwischenzeitlichen Verlusten konnten BASF-Papiere in Frankfurt letztlich aber mit einem leichten Plus von 0,29 Prozent auf 52,37 Euro aus dem Handel gehen.

Auch Sanofi-Aventis brachte Zahlen. Nach einem überraschend starken dritten Quartal und einer Anhebung der Prognose für das Gesamtjahr konnten die Anteilsscheine des französischen Pharmakonzerns ein Plus von 0,34 Prozent auf 49,70 Euro verzeichnen.

Royal Dutch konnten ebenfalls von starken Drittquartalszahlen profitieren und beendeten die Sitzung am Donnerstag mit einem Aufschlag von 0,49 Prozent auf 22,77 Euro.

Daimler, die ebenfalls mit Quartalsergebnissen im Blickpunkt des Anlegerinteresses standen, gingen mit einem Minus von 1,34 Prozent auf 46,98 Euro aus dem Handel. Die Papiere des Autobauers fanden sich damit unter den drei schwächsten Werten des Euro-Stoxx-50 wider.

Börse          Index          Schluss       Diff (P)    Diff (%)
 Wien           ATX            2.699,58     -  1,77       -0,07
 Frankfurt      DAX            6.595,28     + 27,28       +0,42
 London         FT-SE-100      5.677,89     + 31,9        +0,56
 Paris          CAC-40         3.834,84     + 19,07       +0,50
 Zürich         SPI            5.760,50     +  7,90       +0,14
 Mailand        FTSE MIB      21.509,62     +258,80       +1,22
 Madrid         IBEX-35       10.753,50     + 53,40       +0,50
 Amsterdam      AEX              338,10     +  0,11       +0,03
 Brüssel        BEL-20         2.677,40     +  4,69       +0,18
 Stockholm      SX Gesamt        343,58     -  3,81       -1,10
 Europa         Euro-Stoxx-50  2.845,53     + 16,11       +0,57