Grandioser Börsenstart von Chinas Mautbetreiber Sichuan

Grandioser Börsenstart von Chinas Mautbetreiber Sichuan

Der chinesische Mautstraßenbetreiber Sichuan Expressway hat am Montag (27.7.) einen überraschend guten Börsenstart hingelegt. Bei der ersten Emission an der Shanghaier Börse nach einer fast einjährigen Pause sammelte der Autobahnbetreiber 264 Mio. Dollar ein. Die Aktien des Börsenneulings stiegen bis Börsenschluss auf 10,90 Yuan, was mehr als dem Dreifachen des Ausgabepreises und des Kurses der Aktie an der Hongkonger Börse entspricht. Während des Handels mussten die Papiere zweimal ausgesetzt werden.

Analysten hatten prognostiziert, dass sich die Aktien auf rund 5,00 Yuan verteuern würden. Ein Analyst nannte den überraschenden Aufschlag dann auch "mehr als verrückt". Die Bewertung entbehre jeglichen Fundaments und drohe, den Markt in den kommenden Tagen deutlich zu belasten.

Aktien stiegen auf dreifachen Ausgabepreis

Der grandiose Start schürte zudem die Erwartungen an die Neuemission des größten Wohnungsbaukonzerns China State Construction Engineering. Der für Mittwoch geplante Börsengang dürfte der weltweit größte in diesem Jahr werden und wird bei 7,3 Mrd. Dollar erwartet.