Finanzen

Ottakringer-Werte unbeeindruckt von Brau Union-Ausstieg

Die an der Wiener Börse notierten Aktien der Ottakringer Brauerei haben sich am Dienstag unbeeindruckt von der Bekanntgabe des Ausstieges des zweitgrößten Einzelaktionärs, Brau Union/Heineken, gezeigt.

Die Stamm-Aktien der Ottakringer Brauerei wurden am Dienstag unverändert bei 97,48 Euro gehandelt. Nach Angaben der Wiener Börse gegen 14.15 Uhr fand bei den Vorzugsaktien heute kein Handel statt. Zuletzt wurden die Vorzugsaktien am Montag zu einem Kurs von 54,98 Euro gehandelt - ein kräftiges Plus von 9,78 Prozent bei einem nur geringen Umsatz von 60 Aktien. Beide Anteilsscheine notieren im Segment "standard market auction" und werden deshalb nur einmal täglich um 13.30 Uhr gehandelt.

Heute früh wurde bekanntgegeben, dass die Brau-Union/Heineken ihren Anteil von zuletzt 13,43 Prozent an die Ottakringer-Mehrheitseigentümerfamilien per 17. September verkaufen wird. Zuletzt hielt die Brau Union 172.454 Stammaktien und 4.370 Vorzugsaktien an der Ottakringer Brauerei. Über den Kaufpreis wurde Stillhalten vereinbart. Zu den Börsekursen vom Montag hat das Paket einen Wert von rund 17 Mio. Euro.

Die frei gewordenen Aktien werden von einer Familienholding, die von den Familien Wenckheim und Menz dominiert werden, aufgenommen. Somit baut die Holding ihre Mehrheit an der Brauerei auf rund 92,46 Prozent der Stimmrechte aus. Neben der Ottakringer Brauerei zählt die Familienholding auch den Mineralwasserbetrieb Vöslauer, der in der kommenden Woche in die Ottakringer Brauerei hineinfusioniert werden soll, zu ihrem Besitz.

OE24 Logo