ATX Wiener Börse

Wiener Börse

Ruhiger Handelstag endet mit Mini-Plus

Artikel teilen

Der ATX stieg um 2,32 Punkte oder 0,09 Prozent auf 2.503,17 Einheiten.

Die Wiener Börse hat am Dienstag gut behauptet geschlossen. Der ATX stieg um 2,32 Punkte oder 0,09 Prozent auf 2.503,17 Einheiten. Damit lag der ATX rund 13 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.490 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Indizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,77%, DAX/Frankfurt +0,61%, FTSE/London +0,87% und CAC-40/Paris +0,80%.

   Der Markt konnte in einem sehr ruhigen Handelsverlauf zeitweise etwas zulegen, fiel zu Handelsschluss aber wieder auf das Vortagesniveau zurück. Getrübt wurde die Börsenstimmung vom Ende der Waffenruhe in der Ukraine. Die am Dienstag veröffentlichten Konjunkturdaten brachten keine klaren Impulse. Kursrelevante Unternehmensnachrichten lagen auch kaum vor, entsprechend bewegten sich die meisten Aktien auch nur wenig.

   Gut gesucht waren vor allem CA Immo (plus 3,61 Prozent auf 14,35 Euro) sowie die beiden Bankwerte Erste Group (plus 0,76 Prozent auf 23,80 Euro) und Raiffeisen (plus 2,92 Prozent auf 24,00 Euro). Auch an anderen Börsen konnten Bankwerte am Dienstag deutlich zulegen. Größter Gewinner im prime market waren Frauenthal, die Aktien schlossen bei moderatem Volumen mit einem Plus von 5,62 Prozent bei 10,80 Euro. Der Sanitärgroßhändler und Autoindustriezulieferer zahlt für das Geschäftsjahr 2013 eine Dividende von 20 Cent je Aktie, wie der Konzern am Dienstag mitteilte.

   Größere Abgaben gab es in Vienna Insurance, die Aktie büßte 2,43 Prozent auf 38,14 Euro ein. Valneva Stämme fielen bei moderatem Volumen um 4,27 Prozent auf 5,09 Euro. Unter den größeren Verlierern fanden sich am Dienstag auch voestalpine mit einem Minus von 1,08 Prozent auf 34,38 Euro.

OE24 Logo