Tokios Börse legte kräftig zu

Asien

Tokios Börse legte kräftig zu

Nikkei-Index stieg um 234,04 Punkte oder 2,09% auf 11.407,87 Punkte.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag mit deutlich höheren Notierungen geschlossen. Experten führten diesen Zuwachs als Reaktion auf die Ergebnisse des G-20 Gipfels an. Der Nikkei-225 Index legte 234,04 Punkte oder 2,09 Prozent auf 11.407,87 Zähler zu. Der Topix Index schloss mit 962,69 Einheiten und einem Plus von 20,28 Punkten oder 2,15 Prozent. 1.058 Kursgewinnern standen 76 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 26 Titel.

Die Gruppe der führenden Industrie- und Schwellenländer (G-20) hat einen offenen Streit über die Währungspolitik und das Problem der immensen Staatsschulden vermieden. Trotz einer klaren Absage an Wechselkursziele wurde Japan, das mit seiner extrem lockeren Geld-und Finanzpolitik die Diskussion über einen möglichen Währungskrieg befeuert hatte, nicht an den Pranger gestellt.

Die stärksten Kursgewinner im Nikkei-225 waren Dainippon Screen Manufactoring Co mit einem Plus von 11,03 Prozent gefolgt von Shinsei Bank (plus 9,57 Prozent) und Tokyo Tatemono (plus 7,28 Prozent).

Lediglich zehn Titel mussten im Nikkei-225 Kursverluste hinnehmen. Zu den Verlierern zählten dabei Autowerte. Mazda Motor Corp verloren 0,36 Prozent, Suzuki Motor Corp gaben 0,52 Prozent ab und Mitsubishi schlossen 2,32 Prozent im Minus.

Li & Fung Ltd. verloren an der Börse in Hongkong 0,78 Prozent, nachdem bekannt wurde, dass Steuererhöhungen die Kunden von Wal-Mart treffen würden. Der Bankensektor war der deutlichste Verlierer des Tages in Hongkong. Bank of China legten 0,26 Prozent ab, HSBC Holding verloren 0,40 Prozent und Industrial & Commercial Bank of China Ltd. schlossen 0,70 Prozent im Minus.

In China musste die Konsumgüterindustrie die deutlichsten Verluste des Handelstages hinnehmen. Angeführt wurden die Verluste des Sektors von Kweichow Moutai Co., deren Papiere ein Minus von 4,35 Prozent verzeichneten.