Dow Jones Börse

Dow Jones

US-Börsen legen zum Start etwas Terrain zu

Artikel teilen

Dow kratzt an der 20.000-Punkte-Marke.

Die US-Börsen haben den Handel am Dienstag mit etwas höheren Notierungen begonnen. Gegen 15.50 Uhr gewann der Dow Jones Industrial Index 98,32 Einheiten oder 0,49 Prozent auf 19.981,38 Zähler. Der Leitindex kratzt damit wieder an der 20.000-Punkte-Marke.

Der S&P-500 Index legte 9,43 Punkte oder 0,42 Prozent auf 2.271,96 Zähler zu. Der Nasdaq Composite Index stieg 30,16 Punkte oder 0,55 Prozent auf 5.487,60 Einheiten.

Trotz eines Mangels an neuen Konjunkturdaten und wichtigen Unternehmensnachrichten ist die Stimmung am New Yorker Aktienmarkt heute erneut positiv. Die mit der US-Präsidentschaftswahl begonnene Börsen-Rally hat damit kaum eine Pause eingelegt, dennoch sind die Anleger mittlerweile etwas vorsichtiger geworden, hieß es aus dem Handel. Die jüngste Anschlags-Welle in Berlin, Zürich und Ankara sorgte nicht für Kursausschläge.

Mit Vorlage von Zahlen rückte der Smartphone-Hersteller Blackberry ins Visier der Anleger. Das Unternehmen hat die Anleger sowohl mit seinen Zahlen zum dritten Geschäftsquartal sowie mit dem Ausblick überzeugt. Die Aktien gewannen 2,92 Prozent.

Dagegen enttäuschte der Lebensmittelgigant General Mills mit seinen Erlösen im ersten Geschäftshalbjahr. Die Aktien reagierten mit einem klaren Abschlag von 2,75 Prozent. Nach Börsenschluss berichten dann noch der Sportartikel-Hersteller Nike und der Logistikkonzern FedEx über ihr abgelaufenes Quartal.

Aufmerksamkeit erhielt daneben die Bank of America (BofA). Die Großbank Lloyds will die britische Kreditkartentochter der US-Bank übernehmen und legt für das unter der Marke MBNA firmierende Geschäft 1,9 Mrd. Pfund auf den Tisch. Die Banktitel stiegen um 0,93 Prozent.

Die Nachricht, dass der Schweizer Pharmakonzern Novartis mit Conatus Pharmaceuticals zusammenarbeiten wird, ließ die Papiere des US-Biotech-Unternehmens durch die Decke schießen. Sie sprangen um über 145 Prozent nach oben. Die beiden Konzerne wollen bei der Entwicklung eines oral einzunehmenden Medikaments zur Behandlung von nicht alkoholisch bedingter Leberentzündung (NASH) kooperieren.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo