Boerse Wall Street

Wochenbeginn

US-Börsen mit Kursgewinnen erwartet

Übernahmeaktivitäten sorgen für Impulse - Genzyme vorbörslich mit 1,38% im Plus.

Die wichtigsten US-Indizes dürften am Montag freundlich in die neue Woche starten und damit an ihre jüngsten Kursgewinne anknüpfen. Der Future auf den Dow Jones Industrial stand eine dreiviertel Stunde vor Handelsstart mit 0,17 Prozent im Plus.

Der US-Leitindex hat am Freitag bei 12.092,15 Punkten auf dem höchsten Stand seit zweieinhalb Jahren geschlossen und auf Wochensicht damit ein Plus von gut 2 Prozent perfekt gemacht. An der Technologiebörse Nasdaq stieg der Future auf den Auswahlindex Nasdaq-100 indes um 0,13 Prozent. Der Index ging auf dem höchsten Stand seit zehn Jahren aus der alten Handelswoche.

US-Arbeitslosenrate gesunken
Händler verwiesen angesichts eines am Freitag vermeldeten Rückgangs der Arbeitslosigkeitsrate in den USA auf die Zuversicht der Anleger, dass sich die globale Wirtschaft weiterhin auf dem Wachstumspfad befindet. Mit dem Kupferpreis auf einem Rekordhoch sei dies auch an steigenden Rohstoffpreisen festzumachen. Zudem hielten neue Übernahmeaktivitäten die Stimmung am Markt hoch, genau wie die positive Vorgabe der europäischen Börsen. Das sollte die US-Börsen weiter unterstützen, hieß es am US-Markt.

Ein Gebot von der Danaher Corporation sorgte bei den Papieren des Beckman Coulter für ein vorbörsliches Kursplus von 9,75 Prozent auf 82,50 US-Dollar. Der amerikanische Industriekonzern bietet den Beckman-Aktionären 83,50 US-Dollar je Anteilsschein, was das auf den Bereich der Diagnostik spezialisierte Medizintechnikunternehmen mit rund 6,8 Mrd. US-Dollar bewertet. Danaher legten indes 4,21 Prozent auf 50,01 Dollar zu. Auch der Internetkonzern AOL, dessen Papiere vorbörslich um 2,28 Prozent stiegen, hat einen Zukauf zu vermelden. AOL übernimmt für 315 Mio. Euro die schnell wachsende britische Online-Zeitung The Huffington Post.

Wegen einer Übernahme dürften zudem die Papiere des Biotechnologie-Unternehmens Genzyme im Mittelpunkt stehen, die vorbörslich 1,38 Prozent zulegen konnten. Kreisen zufolge stehen die seit Monaten andauernden Übernahmeverhandlungen mit dem französischen Pharmakonzern Sanofi-Aventis kurz vor dem Abschluss. Demnach hätten sich die Aufsichtsräte beider Konzerne am Sonntag mit dem 20 Mrd. Dollar umfassenden Gebot der Franzosen beschäftigt.

Der Autobauer Ford will indes im ersten Quartal 2011 seine Produktion hochfahren und dazu in einigen Werken eine dritte Schicht einführen, wie ein leitender Angestellter am Sonntagabend sagte. Die Aktien legten daraufhin vorbörslich 1,15 Prozent zu.