Dow Jones gewinnt um 2,59 Prozent

US-Börsen

Dow Jones gewinnt um 2,59 Prozent

Der Dow Jones Industrial Index stieg 291,23 Punkte oder 2,59 Prozent auf 11.523,01 Einheiten.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag mit starken Gewinnen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg 291,23 Punkte oder 2,59 Prozent auf 11.523,01 Einheiten. Seit Monatsbeginn sank der weltbekannteste Index in Summe bis dato jedoch um 3,60 Prozent. Der S&P-500 Index gewann 33,88 Punkte (plus 2,92 Prozent) auf 1.192,55 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 85,83 Einheiten oder 3,52 Prozent auf 2.527,34 Zähler.

Zu Beginn der neuen Handelswoche sprachen Marktteilnehmer von einer Reihe positiver Faktoren für die Wall Street. Nach der jüngsten Talfahrt an den Börsen gab es zum Teil eine technische Gegenbewegung. Zudem wurde auf das am vergangenen Wochenende eingeläutete Weihnachtsgeschäft in den USA verwiesen, welches sehr stark gestartet war. Gleichzeitig gab es positive Vorgaben aus Europa, wo die Aussicht auf zusätzliche Maßnahmen zur Eindämmung der Euro-Schuldenkrise bereits zu kräftigen Kursaufschlägen an den Börsen geführt habe.

Unter den Einzelwerten zeigte sich Alcoa in starker Verfassung. Die Aktien des Aluminiumkonzerns schossen um 5,70 Prozent auf 9,46 US-Dollar in die Höhe, nachdem die Preise von Kupfer, Blei, Nickel und Zink wieder spürbar zugelegt hatten.

Starke Kursgewinne wiesen auch einige Bankentitel auf. Citigroup zogen 6,01 Prozent auf 25,05 Dollar an. JPMorgan verteuerten sich um 2,39 Prozent auf 29,16 Dollar. Die Anteilsscheine von Bank of America stiegen um 1,55 Prozent auf 5,25 Dollar.

Die Aktien von AT&T legten um 1,97 Prozent auf 27,95 US-Dollar zu. Der Telefonkonzern erwägt Insidern zufolge für die Übernahme der Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile USA umfangreiche Zugeständnisse. So könnte sich AT&T von großen Unternehmensteilen trennen, um die Zustimmung der Aufsichtsbehörden zu erreichen, hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.