wallstreet

US-Börsen

Gute Arbeitsmarkt- und schlechte 3M-Zahlen

Der Dow Jones ermäßigte sich leicht um 12,33 Punkte auf 11.113,95 Einheiten.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Donnerstag ohne klare Richtung geschlossen. Der Dow Jones ermäßigte sich leicht um 12,33 Punkte oder 0,11 Prozent auf 11.113,95 Einheiten. Der S&P-500 Index befestigte sich um 1,27 Punkte oder 0,11 Prozent auf 1.183,72 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 4,11 Einheiten oder 0,16 Prozent auf 2.507,37 Zähler.

Schlecht aufgenommenen Zahlen von Unternehmen wie 3M standen am Donnerstag überraschend gute Arbeitsmarktdaten gegenüber. In der Woche bis 23. Oktober stellten nur noch 434.000 Amerikaner einen neuen Antrag auf Arbeitslosenhilfe. Analysten hatten im Vorfeld mit 453.000 Anträgen gerechnet. Die an Börsen als wichtiger Konjunkturindikator geltende Zahl der Anträge auf Arbeitslosenhilfe ist damit auf den tiefsten Stand seit drei Monaten gefallen.

Kompensiert wurden die guten Daten von teilweise schlechten Unternehmensnachrichten. So büßten 3M nach Vorlage von Quartalsergebnissen 6,47 Prozent auf 84,52 Dollar ein. Im dritten Quartal erzielte der Konzern zwar mit 6,9 Mrd. Dollar den höchsten Umsatz seiner Firmengeschichte und steigerte den Nettogewinn um 16 Prozent auf 1,1 Mrd. Dollar. Negativ wurde aber der vorsichtige Ausblick auf den zu erwartenden Gewinn im Gesamtjahr aufgenommen.

Für leichte Kursverluste sorgten auch jüngste Statements von Apple zum Ausblick. Apple rechnet wegen steigender Absätze seines iPad mit einer weiter sinkenden Brutto-Gewinnmarge. Da beim Verkauf des Tablet-Computers weniger Geld in der Apple-Kasse verbleibt als bei anderen Produkten des Unternehmens, sinkt unterm Strich die konzernübergreifende Marge. Auch bei den Bauteilen rechnet Apple mit steigenden Kosten. An der elektronischen Börse Nasdaq fielen Apple in Folge um 0,84 Prozent auf 305,24 Dollar.

Gesucht waren hingegen einige Pharma-Aktien wie Merck (plus 1,32 Prozent auf 36,94 Dollar) oder Pfizer (plus 1,68 Prozent auf 17,57 Dollar). Unter den IT-Aktien stiegen Intel um 1,39 Prozent auf 20,47 Dollar. An der Nasdaq legten Oracle 2,30 Prozent auf 29,36 Dollar zu.