US-Börsen starten im Plus

Festere Kurse

US-Börsen starten im Plus

Positive Konjunkturdaten unterstützen an der Wall Street

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn und den starken Vortagesgewinnen mit etwas festeren Kursen tendiert. Bis 16.05 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index 97,03 Einheiten oder 0,87 % auf 11.273,79 Zähler, nachdem der weltbekannteste Börsenindex bereits am Dienstag um drei Prozent angezogen hatte. Der S&P-500 Index gewann 11,56 Punkte oder 0,99 % auf 1.173,91 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 21,71 Punkte (plus 0,89 %) auf 2.467,77 Einheiten.

An der Wall Street setzte sich nach einer verhaltenen Eröffnungstendenz rasch eine positivere Stimmung durch. Experten begründeten den Aufschwung mit Aussagen des Rechnungshofes des US-Kongresses, wonach das Sparprogramm in den USA sowie niedrigere Zinsen das Haushaltsdefizit in den nächsten zehn Jahren fast halbieren würden.

Marktteilnehmer verwiesen auch auf überraschende Konjunkturdaten. In den USA sind die Aufträge für langlebige Güter im Juli überraschend stark gestiegen. Positive Nachrichten kamen auch aus dem Immobilienbereich. Die Preise von US-Einfamilienhäusern legten im Juni stärker als erwartet zu.

Deutlich nach oben ging es für die Aktien aus dem Finanzbereich. Titel der Citigroup gewannen um 2,56 % auf 28,02 US-Dollar, die Papiere von Goldman Sachs legten um 3,08 % auf 110,15 Dollar zu. Die jüngst wegen Gerüchten um eine Kapitalerhöhung unter Druck geratenen Titel der Bank of America zogen um 6,60 % auf 6,72 Dollar an.

Apple befestigten sich um 0,59 % auf 375,82 Dollar. Das neueste iPhone-Modell wird einem Zeitungsbericht zufolge ab Mitte Oktober in den USA auf den Markt kommen.

Zudem sprachen Marktteilnehmer von Spannung im Markt im Vorfeld möglicher Schritte der Fed. Die Akteure fragen sich derzeit, welche Maßnahmen die US-Notenbank erwägen könnte, um die wirtschaftliche Erholung zu unterstützen, hieß es am Markt. Am Freitag wird Fed-Chef Ben Bernanke auf dem Notenbanktreffen in Jackson Hole eine Rede halten, von der sich einige Marktteilnehmer neue Impulse in Form einer weiteren Runde geldpolitischer Lockerung ("QE3") erhoffen.