ATX_Handel

Wien startet fest: ATX mit 1,57 Prozent im Plus

Der ATX startete so wie das europäische Umfeld mit recht deutlichen Kursgewinnen in die neue Woche. Neben guten Vorgaben aus Asien sorgten laut einem Marktbeobachter auch die fester tendierenden US-Futures für Auftrieb. Die Meldungslage in Wien blieb hingegen bis dato noch sehr dünn.

voestalpine fanden sich mit einem Kursanstieg um 4,01 % auf 25,69 Euro unter den größeren Gewinnern. Europaweit fanden sich Rohstoff-Titel auf den Einkaufslisten der Investoren. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg haben die Analysten von BNP Paribas das Kursziel für die voest-Titel von 18 auf 24 Euro angehoben.

Gut in Form präsentierten sich auch RHI mit plus 3,51 %ent auf 17,70 Euro sowie Strabag, die sich um 2,39 % auf 21,89 Euro steigerten. Telekom Austria notierten um 1,72 % fester bei 11,86 Euro.

Die Bankwerte konnten nach den Freitagsverlusten wieder etwas an Boden gutmachen. So zogen Raiffeisen International um 2,73 % auf 44,48 Euro an und Erste Group konnten sich um 1,72 % auf 29,54 Euro verbessern. Das amerikanische Investmenthaus Capital Research and Management Company hat seine Beteiligung an der Erste Group wieder etwas reduziert und hält nun unter 5 % des Grundkapitals, wurde bekannt.

ECO Business gaben nach Vorlage von Quartalsergebnissen um 0,64 % auf 4,67 Euro nach. Die Aktien der AUA mussten einen Abschlag in Höhe von 2,23 % auf 2,19 Euro verbuchen.

Der ATX Prime notierte bei 1.233,19 Zählern und damit um 1,37 Prozent oder 16,62 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 32 Titel mit höheren Kursen, zehn mit tieferen und drei unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.465.170 (Vortag: 877.640) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 36,668 (25,87) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.