Wien startet freundlich: ATX +0,37 Prozent

Wien startet freundlich: ATX +0,37 Prozent

Ein Händler verwies auf die positiven Vorgaben aus Übersee, die europaweit für leichte Zugewinne sorgten. So hatte der US-Leitindex Dow Jones am Dienstagabend erneut über der Marke von 11.000 Punkten geschlossen und sich damit von den Abgaben nach den enttäuschenden Zahlen des US-Aluminiumherstellers Alcoa erholt.

Die starken Quartalszahlen des weltgrößten Chipherstellers Intel, die nach US-Börsenschluss veröffentlicht wurden, sorgten ebenfalls für gute Stimmung. Die Nachrichtenlage am heimischen Aktienmarkt sei dagegen sehr dünn, so ein Händler.

RHI und voestalpine konnten sich im Frühhandel von den starken Vortagesverlusten nach den enttäuschenden Alcoa-Zahlen erholen. RHI lagen mit plus 1,9 % auf 25,7 Euro an erster Stelle im ATX. Die Titel der voestalpine fanden sich mit einem Aufschlag von 1,51 % auf 30,2 Euro auf dem 3. Platz im heimischen Leitindex.

Bankenwerte zeigten sich mit unterschiedlich stark ausgefallenen Aufschlägen. Während Erste Group um 1,63 Prozent auf 34,22 Euro zulegen konnten, erhöhten sich Raiffeisen International lediglich um 0,4 % auf 37,45 Euro.

Verbund gaben 3,8 % auf 28,57 Euro nach. Die Titel des Versorgers werden heute mit einem Dividendenabschlag gehandelt. Die vor einer Woche in der Hauptversammlung festgesetzte Dividende beläuft sich auf 1,25 Euro und besteht aus einer Basisdividende von 1,00 Euro und einer Sonderdividende von 0,25 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.302,23 Zählern und damit um 0,44 % oder 5,65 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 25 Titel mit höheren Kursen, 12 mit tieferen und drei unverändert. In 5 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.462.863 (Vortag:852.834) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 44,027 (29,62) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.