handel4.2

Wien zu Mittag: ATX 0,48 Prozent tiefer

Artikel teilen

Im Vormittagsverlauf geriet der heimische Aktienmarkt im Gegensatz zu den europäischen Indizes etwas tiefer in die Verlustzone. Die Leitbörsen näherten sich dagegen dem positiven Terrain. Die Märkte warten mit Spannung auf Details zum Sparprogramm Griechenlands. Es gab kaum Neuigkeiten von Unternehmensseite, dagegen wurde eine ganze Reihe an Analystenkommentaren veröffentlicht.

Bei der Vienna Insurance Group (VIG) wurde am Dienstagabend bekannt, dass das Unternehmen aus dem Syndikatsvertrag mit den beiden Porr-Großaktionären B&C und der Ortner Gruppe aussteigt. Die VIG habe dem Porr-Vorstand mitgeteilt, dass sie nicht mehr Partei des Syndikatsvertrages sei. VIG-Anteile zeigten sich mit einem leichten Abschlag von 0,17 % auf 36,19 Euro.

Der Verbund, der am Vortag nach der Vorlage der Ergebnisse 2009 unter Druck geraten war, setzte seinen Abwärtstrend fort. "Das sind die Nachwehen der Vortagesergebnisse", kommentierte ein Händler. Die Aktien fielen um 3,11 % auf 28 Euro. Intercell, die ebenfalls am Dienstag Zahlen vorgelegt hatten, gaben um 2,33 % auf 20,12 Euro nach.

Mehrere Analystenkommentare bewegten Einzelwerte. Palfinger gehörten zu den bisherigen Tagesverlierern mit einem Abschlag von 4,09 % auf 15,25 Euro. Die RCB hat ihre Empfehlung für Palfinger-Papiere auf "Reduce" von "Hold" gesenkt.

Die Analysten der Credit Suisse sehen die voestalpine nun bei "neutral" nach "outperform". voestalpine-Titel verschlechterten sich um 1,28 % auf 26,12 Euro. bwin wurden von CA Cheuvreux hingegen auf die "selected list" gesetzt und legten um 2,91 % auf 41,04 Euro zu.

J.P. Morgan hat das Kursziel für die Aktien von Zumtobel von 15 auf 17 Euro nach oben genommen. Die Aktie des Leuchtenherstellers zeigte sich um 0,82 % schwächer bei 15,77 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.471,62 Punkten, das Tagestief lag um 11.10 Uhr bei 2.445,63 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,46 % tiefer bei 1.147,31 Punkten. Im prime market zeigten sich acht Titel mit höheren Kursen, 29 mit tieferen und 6 unverändert. In 4 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.533.513 (Vortag: 2.031.978) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 95,51 (74,46) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 314.002 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 17,47 Mio. Euro entspricht.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo