Wiener Aktienmarkt vorbörslich gut behauptet erwartet

Außerbörslich dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund drei Punkte über dem Schluss-Stand vom Freitag (2.725,23) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.695 und 2.755 Einheiten. Die ATX-Prognose wichtiger Banken geht von einem ATX-Schluss bei 2.725 Punkten aus.

Marktteilnehmer rechnen mit einem freundlichen Wochenbeginn. Die Vorgaben wurden als "ganz gut" bezeichnet und auch die europäischen Futures tendierten mit leichten Zugewinnen. Die Meldungslage blieb noch sehr dünn. Die Analysten von Merrill Lynch haben ihre Einstufung für die Aktien der Telekom Austria von "buy" auf "underperform" zurückgenommen.

Am Freitag hatte der heimische Leitindex 0,47 Prozent schwächer bei 2.725,23 Punkten geschlossen. Nachdem der Wiener Aktienmarkt im Einklang mit den europäischen Leitbörsen mit Kursgewinnen in den Handel gestartet war, sorgten die überraschend schwachen Quartalszahlen der Bank of America am Nachmittag für einen Stimmungswechsel unter den Anlegern. Die Versicherer zählten zu den auffälligsten Werten. Während UNIQA um 6,73 % auf 14,43 Euro anzogen, korrigierten Vienna Insurance um 4,07 % nach unten auf 42,21 Euro.