Wiener Börse eröffnet mit Kurssprung: +7,6 Prozent

Wiener Börse eröffnet mit Kurssprung: +7,6 Prozent

Der ATX war mit deutlichen Aufschlägen in die neue Woche gestartet und konnte die Zugewinne dann sogar noch ausbauen. Die EU und der IWF haben sich in der Nacht auf ein 750 Mrd. Euro schweres Rettungspaket geeinigt. Die EZB gab zudem bekannt, in Zukunft auch Anleihen von hoch verschuldeten Euro-Staaten oder auch privaten Schuldnern aus diesen Ländern kaufen. Diese Meldungen sorgten zum Wochenauftakt an den europäischen Märkten für deutlichen Auftrieb.

Der ATX reagierte nach den klaren Abschlägen in der Vorwoche mit einem regelrechten Kurssprung. Die Kursgewinne zogen sich quer durch den Markt und nahezu alle Branchen. Vor allem die zuletzt stark geprügelten Finanzwerte zeigten eine kräftige Erholung.

So kletterten Raiffeisen International an der Spitze des Kurszettels um 14,02 % auf 35,45 Euro. Die Aktien der Erste Group zogen 11,89 % nach oben auf 31,33 Euro.

Sehr stark zeigten sich auch voestalpine mit plus 9,29 % auf 26,23 Euro sowie RHI, die um 8,75 % auf 23,49 Euro hochsprangen. Immofinanz notierten 8,43 % im Plus bei 2,83 Euro. OMV konnten sich um 6,00 % auf 25,80 Euro erholen.

Der ATX Prime notierte bei 1.188,73 Zählern und damit um 7,23 % oder 80,17 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 39 Titel mit höheren Kursen, 2 mit tieferen und einer unverändert. In 2 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 5.106.059 (Vortag: 6.016.342) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 138,026 (121,76) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.