Wiener Börse im Frühhandel mit fester Tendenz

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX stieg um 0,34 Prozent auf 2.711,66 Punkte. Somit konnte der ATX die Marke von 2.700 Einheiten behaupten, die er am Donnerstag erstmals seit Oktober überschritten hatte.

Im Laufe des Tages werden marktrelevante Konjunkturdaten aus den USA Aufschluss über den aktuellen Stand der weltgrößten Volkswirtschaft geben und könnten auch für Marktimpulse sorgen, hieß es aus dem Handel.

Die schwergewichtigen Titel der OMV (minus 0,69 Prozent) und der Erste Group (minus 0,32 Prozent) wurden von den Investoren gemieden. Am Vortag hatten die Bankentitel an der Spitze der Kurstafel noch einen Kursgewinn von 5,42 Prozent verzeichnet.

Unerwartet starke Quartalszahlen beim US-Chipgiganten Intel rückten europaweit die Technologiewerte in den Fokus. Nachdem der Branchenprimus im vierten Quartal mit seinen Ergebniskennzahlen geglänzt hatte, konnten auch AT&S in Wien um 1,01 Prozent auf 6,99 Euro vorrücken.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo