Parkett

Wiener Börse nimmt Verluste ins Wochenende

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 0,52 % auf 2.688,46 Einheiten. Nach einer kurzen Aufwärtstendenz im frühen Geschäft drehten die europäischen Aktienindizes ins Minus und bauten ihre Verluste mit einer schwachen Eröffnung an der Wall Street weiter aus.

Über 40 Euro war eine Aktie der Vienna Insurance Group (VIG) am Freitag zeitweise wert - zuletzt kostete das Papier Anfang November so viel. Aus dem Handel gingen die Anteilsscheine allerdings mit einem moderaten Plus von 0,05 % bei 38,46 Euro. Die VIG verkauft ihre rumänische Lebensversicherung an die größte europäische Versicherung AXA, wurde bekannt.

Überraschend solide Quartalszahlen beim US-Chipgiganten Intel rückten europaweit die Technologiewerte in den Fokus der Anleger. Nachdem der Branchenprimus im vierten Quartal mit seinen Ergebniskennzahlen geglänzt hatte, konnten auch AT&S in Wien um 2,60 % auf 7,10 Euro vorrücken.

Die zehn größten Kursgewinner von Freitag:

1. TEAK HOLZ INT. AG +5,90 Prozent
2. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG +2,87 Prozent
3. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. +2,60 Prozent
4. POLYTEC HOLDING AG +2,56 Prozent
5. CA IMMO INTERNATIONAL AG +2,19 Prozent
6. RATH AG +2,12 Prozent
7. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE +2,05 Prozent
8. WOLFORD AG +1,96 Prozent
9. LINZ TEXTIL HOLDING AG +1,89 Prozent
10. SEMPERIT AG HOLDING +1,86 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Freitag:

1. AVW INVEST AG -11,33 Prozent
2. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -2,44 Prozent
3. VERBUNDGESELLSCHAFT AG KAT. A -2,39 Prozent
4. BWT AG -2,10 Prozent
5. ZUMTOBEL AG -1,75 Prozent
6. VOESTALPINE AG -1,64 Prozent
7. MAYR-MELNHOF KARTON AG -1,52 Prozent
8. IMMOEAST AG -1,50 Prozent
9. RHI AG -1,03 Prozent
10. TELEKOM AUSTRIA AG -1,01 Prozent