ATX startet leicht behauptet

ATX bei 2.913,71

Wiener Börse startet kaum verändert

Die Wiener Börse zeigt sich kurz nach dem Handelsstart leicht im Plus.

Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.921,60 Punkten nach 2.912,78 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 8,82 Punkten bzw. 0,30 Prozent.

Frühhandel europaweit ruhig

Der Frühhandel gestaltete sich europaweit sehr ruhig und nur mit geringen Kursveränderungen. Auch bot die Nachrichtenlage kaum Orientierungshilfen für das Aktiengeschäft. Im weiteren Verlauf dürfen sich Marktteilnehmer von Konjunkturdaten keine Anhaltspunkte erwarten, denn in den USA bleibt der Datenkalender komplett leer, während auf der Eurozone nur Indikatoren aus der zweiten Reihe anstehen.

Bankenwerte unter Druck
Unter den Wiener Einzelwerten gerieten Raiffeisen Bank International (RBI) mit einem Analystenkommentar in den Fokus. Die Experten der Citigroup haben ihre Anlageempfehlung von "buy" auf "hold" nach unten revidiert. Sie verweisen auf Basel III-Auflagen, die ab 2019 eine Kernkapitalquote von sieben Prozent vorschreiben. Allerdings würde der Markt bis 2012 eine Quote von acht Prozent erwarten, so die Citigroup. Die Titel stiegen dennoch um 0,30 Prozent auf 40,12 Euro.

OMV und voestalpine im Plus
Unter den schwergewichtigen Papieren konnten sich OMV um 1,57 Prozent auf 32,30 Euro verbessern und voestalpine stiegen um 0,65 Prozent auf 33,87 Euro. Im Baubereich gab es großteils Abschläge zu verzeichnen. Strabag gaben 2,42 Prozent auf 22,61 Euro ab und Wienerberger ermäßigten sich um 0,81 Prozent auf 14,61 Euro. Die beiden Aktien hatten am Freitag noch jeweils mehr als drei Prozent zugelegt.

Zeichnungsfrist für Isovoltaic beginnt
Überraschend rasch hat heute die Zeichnungsfrist für den Börsengang die steirische Isovoltaic begonnen. Die Aktien kosten zwischen 16 und 21 Euro, das Transaktionsvolumen soll zwischen 288 und 378 Mio. Euro betragen. Als erster Handelstag in Wien ist der 15. April vorgesehen, die Zulassung der Aktien zum Amtlichen Handel (prime market) der Wiener Börse werde beantragt.

Auch ATX Prime etwas stärker
Der ATX Prime notierte bei 1.417,77 Zählern und damit um 0,29 Prozent oder 4,15 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 23 Titel mit höheren Kursen, sieben mit tieferen und zwei unverändert. In fünf Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 484.194 (Vortag:708.905) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 14,796 (19,66) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.