Wiener Börse startet schwächer

Am Montag

Wiener Börse startet schwächer

Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.511,44 Zählern um 17,16 Punkte oder 0,68 Prozent unter dem Freitag-Schluss (2.528,60).

Der Wiener Aktienmarkt ist am Montag mit schwächerer Tendenz in die neue Handelswoche gestartet. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.511,44 Zählern um 17,16 Punkte oder 0,68 Prozent unter dem Freitag-Schluss (2.528,60). Bisher wurden 256.137 (Vortag: 390.545) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

   Auch das europäische Börsenumfeld zeigte sich trotz mehrheitlich positiver Übersee-Vorgaben im roten Bereich. Unter den heimischen Einzelwerten mussten Raiffeisen ein Minus von 1,63 Prozent auf 12,07 Euro verbuchen und Erste Group gaben um 0,90 Prozent auf 22,69 Euro nach. Telekom Austria notierten um 1,51 Prozent tiefer bei 6,50 Euro.

   Im Immo-Sektor tendierten Immofinanz um 0,75 Prozent leichter bei 2,77 Euro. Die Aktien der CA Immo bleiben bis 9.50 vom Handel ausgesetzt. Die Immofinanz bietet jetzt für die CA Immo: Vorstand und Aufsichtsrat haben heute beschlossen, ein freiwilliges öffentliches Teilangebot für eine Minderheitsbeteiligung von bis zu 29 Prozent des ausstehenden Grundkapitals der CA Immobilien Anlagen AG abzugeben. Als Angebotspreis wurden 18,50 Euro je Aktie geboten.