Frankreich muss Wachstumsprognose kappen

Frankreichs Regierung stellt sich auf ein schwächeres Wirtschaftswachstum in diesem Jahr ein. "In den kommenden Wochen werden wir unsere Wachstumsprognose wahrscheinlich überdenken", sagte Finanzminister Pierre Moscovici am Montag dem Radiosender RTL. Er erwarte aber dennoch weiterhin, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zulegen wird.

Bisher ging die Regierung von einem Plus von 0,8 Prozent für 2013 aus. Im Schlussquartal vergangenen Jahres war die Wirtschaftsleistung allerdings um 0,3 Prozent gesunken.