50 Tipps für ihr Geld

ÖSTERREICH-Serie

50 Tipps für ihr Geld

ÖSTERREICH startet neue Serie: Zum Start die besten 20 Anlage-Tipps.

Gute Nachrichten aus der Wirtschaft, sind gute Nachrichten für Anleger. Fakt ist: Die Krise ist endgültig vorbei. 2011 soll unser Bruttoinlandsprodukt wieder um bis zu 2,3 Prozent wachsen. Auch bei den Zinsen geht es aufwärts: Experten erwarten, dass die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins nächste Woche auf 1,25 Prozent erhöhen wird. Gold und Silber jagen seit Monaten von einem Höchstwert zum nächsten.

Börsen-Aufwind
Und auch an der Börse geht es aufwärts: In Wien gibt es im April den ersten Börsengang seit 2007 (AMAG). Das gute Börsenklima ist die beste Voraussetzung, um jetzt wieder in Aktien zu investieren.

50 Tipps für Ihr Geld
ÖSTERREICH startet heute die neue Geld-Serie: Heute erfahren Sie 20 Anlage-Tipps für Ihr Geld - für den konservativen und für den risikofreudigen Anleger.

Bank-Austria-Vorstand Rainer Hauser rät für sichere Investments zu Kapitalsparbüchern: "Damit kann man das Spar volumen auf verschiedene Laufzeiten gut aufteilen. So ist man bei jeder Zinsentwicklung gut aufgestellt."


Top-Renditen
Wer jetzt richtig Geld verdienen will, sollte an der Börse mitnaschen. Vor allem österreichische Aktien, Industrie, Banken, Energie, entwickeln sich gut. Das Risiko ist groß, aber überschaubar und die Renditen attraktiv.

Wer sich selbst nicht den richtigen Aktienmix zutraut oder lieber auf Experten von Banken vertraut, ist mit Fonds gut beraten. Ob Immobilien, Rohstoffe oder Anleihen - die Fondsprodukte sind ausgereift und bringen satte Erträge." Anleger mit entsprechender Risikoneigung, die Wert auf Ertragschancen bei gleichzeitiger Risikostreuung legen, liegen bei Investmentfonds richtig", erklärt Hauser.

Garantieprodukte, Pensionsvorsorgen oder kombinierte Versicherungsprodukte sind mehr für die langfristige Anlage geeignet. Hausers Tipp: "Eine besonders attraktive Vorsorgelösung ist die staatlich geförderte Zukunftsvorsorge."

Wer lieber konservativer anlegt, wird ebenfalls gut bedient. Trotz niedrigen Zinsniveaus bewähren sich Sparkarten und langfristig gebundene Einlagen. Außerdem sollen die Zinsen bald leicht steigen. Wichtig: Erspartes nicht am Girokonto lassen - dort finden sich kaum attraktive Zinsen. Lieber gleich auf die Sparkarte legen und das Geld arbeiten lassen.

Nächste Seiten: Die besten 20 Anlage-Tipps für konservative und risikofreudige Anleger

Tipps für konservative Anleger

  1. Girokonto mit Guthabenverzinsung
    Bei einem Girokonto sind die Zinsen niedrig - meist 0,125 %. Besser ist es daher, das Guthaben auf einem Sparbuch oder einer Sparkarte anzulegen.
  2. Täglich fälliges Geld
    Auch hier sind die Verzinsungen aktuell recht dürftig. Täglich fällige Sparbücher oder -karten ohne Mindestsumme bringen maximal rund 1,5 % Verzinsung. Die Leitzinserhöhung der EZB nächste Woche könnte hier einen Anstieg bringen.
  3. Kapitalsparbücher
    Je länger die Laufzeit, desto höher die Zinsen. Bank-Austria-Vorstand Hauser: "Wer das Sparvolumen auf verschiedene Laufzeiten aufteilt, ist für jede Zinsentwicklung gut aufgestellt."
  4. Bausparen
    Sichere Sparform mit derzeit eher mäßigen Renditen. Interessant im Hinblick auf Finanzierungsmöglichkeiten mit Bauspardarlehen, die nicht auf Bauen und Wohnen allein beschränkt sind.
  5. Hypothekenpfandbriefe
    Sie sind durch die Krise wieder populärer geworden und passabel verzinst. Zinsen werden in vereinbarten Intervallen ausgezahlt, das eingesetzte Kapital am Ende der Laufzeit.
  6. Bankanleihen mit Kapitalgarantie
    Oft mit fixer Verzinsung im ersten Jahr, danach variabel. Gut nachgefragt sind Anleihen, die eine bestimmte Mindestverzinsung haben. Das Kapital bleibt garantiert.
  7. Klassische Lebensversicherung
    Garantierte Zinssätze und strenge gesetzliche Richtlinien. Viele Versicherer bieten jetzt Kombinationen oder den späteren Umstieg auf fondsgebundene Varianten an.
  8. Prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge
    Heuer kann man für diese langfristige Veranlagung bis zu einem Einzahlungsbetrag von 2.313 Euro 196,64 Euro staatliche Prämie bekommen.
  9. Fondsgebundene Lebensversicherungen
    Bei Produkten mit Bruttokapitalgarantie kann man die bezahlten Prämien nicht verlieren. Nach der Krise entwickeln sich jetzt auch die Fonds wieder besser.
  10. Andere Garantieprodukte
    Es gibt auch Fonds und Zertifikate, die eine Kapitalgarantie beinhalten.

Nächste Seite: Anlage-Tipps für Anleger mit mehr Risiko

Anlage-Tipps für Anleger mit mehr Risiko

  1. Rohstoffe
    Da Gold und Silber bereits auf hohem Preis-Niveau sind, lohnen sich derzeit eher Rohstoff-Fonds, die seltene Erden und Metalle enthalten, sowie globale Bergbau-Unternehmen.
  2. Asien-Fonds
    Japan wird derzeit zwar gebeutelt, Fonds mit Fokus auf China und Indien erzielen aber schöne Renditen. Interessant sind auch Austro-Aktien von Firmen mit Export-Fokus.
  3. Öko-Fonds
    Energieeffizienz und Nachhaltigkeit punkten auch auf den Aktienmärkten. Der Pioneer Funds – Global Ecology befindet sich etwa im deutlichen Aufwärts-Trend.
  4. Energie-Werte
    Energieunternehmen klingen nach dem Atom-Desaster verlockend. Wer in saubere Verbund-Aktien investieren will, sollte nach dem aktuellen Höhenflug aber noch warten.
  5. Für Zocker
    Spaniens Immobilienpreise sind am Boden. Risikotypen können dort aber jetzt echte Schnäppchen machen – auch hier streut die Fonds-Variante weiter und sicherer.
  6. Euro-Anleihen
    Der PIA Inflation Link Bond der Bank Austria investiert in Euro-Staatsanleihen mit guter Bonität. Dieses Investment sichert gegen Inflation gut ab.
  7. Corporate Bonds
    Unternehmensanleihen sind noch immer günstig bewertet. Die Konjunktur sorgt hier für einen Anlage-Turbo.
  8. Fondssparen
    Durch die Krise nicht gerade begünstigt, ist diese Sparform wegen ihrer flexiblen Einzahlungsmöglichkeiten nun wieder ein Thema für renditeorientierte Anleger.
  9. Finanz-Aktien
    Vom Aufschwung profitieren auch Banken und Versicherungen. Die stark steigenden Gewinne wirken sich positiv auf die Kursentwicklung aus, so Analysten.
  10. Industriewerte
    Österreichs Industrie steht gut da – wer Aktien mit guter Rendite und überschaubarem Risiko sucht, ist hier richtig. Der Haken: Die Rendite-Bäume wachsen aber nicht in den Himmel.