Bisher rund 180 Mrd. Dollar Finanzhilfen für AIG

AIG bestätigt Verkauf der Taiwan-Sparte

Der US-Versicherungsriese AIG verkauft Nan Shan Life für rund 2,2 Mrd. Dollar an den asiatischen Finanzdienstleister Primus Financial.

Damit kann der einst weltgrößte Versicherer ein weiteres Tochterunternehmen von seiner Verkaufsliste streichen und den nächsten Schritt zur Stärkung seiner Kapitalbasis machen. AIG war im Zuge der Finanzkrise an den Rand des Zusammenbruchs geraten und wurde mit Staatshilfen in Höhe von rund 180 Mrd. Dollar gerettet.

AIG stößt derzeit weltweit Geschäftsbereiche ab, um rund 80 Mrd. Dollar an Staatsschulden zurückzahlen. Nach dem Verkauf von Nan Shan Life will AIG nun zwei andere Sparten in Asien versilbern: Von einem Börsengang des Hongkonger Lebensversicherers AIA verspricht sich der Konzern mehr als 2 Mrd. Dollar.

Der Börsengang der Tochter American Life Insurance, die die Hälfte ihrer Einnahmen in Japan erwirtschaftet, soll Medienberichten zufolge 5 Mrd. Dollar bringen.