Willibald Cernko wird neuer Bank-Austria-Chef

Bank Austria-AR segnete Chefwechsel ab

Im Mai hat der Mutterkonzern UniCredit den Chefwechsel in Wien angekündigt, im Aufsichtsrat der Bank Austria wurde am 29. Juli die herbstliche Rochade auch formal abgesegnet. Willibald Cernko folgt Erich Hampel als Vorstandsvorsitzender der Bank Austria. Cernko tritt seinen neuen Posten als Vorstandschef der größten Bank in Österreich per 1. Oktober an.

Er ist bereits seit Mai designiert, die Personalie stand aber noch unter dem Vorbehalt der Organbeschlüsse in der Bank Austria. Hampel, der seinen Vorstandsvertrag vorzeitig beendet, wechselt in den Aufsichtsrat der Bank Austria, wo er vorerst Stellvertreter des Aufsichtsratspräsidenten Alessandro Profumo wird. Cernkos Stellvertreter an der Spitze der Bank wird Federico Ghizzoni, zusätzlich zu seiner Funktion als Vorstand der Ost/Südosteuropa-Banken-Division. Helmut Bernkopf leitet künftig den erweiterten Geschäftsbereich Corporate und Investmentbanking.

Mit der Bestellung von Ghizzoni zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden "werten wir die Bedeutung des CEE-Geschäfts für unsere Gruppe auf", erklärte Unicredit-Konzernchef Profumo in einem Pressekommunique. "Wir unterstreichen damit die besondere Verantwortung, die der Bank Austria als CEE-Subholding innerhalb unserer Bankengruppe zukommt". Der erfahrene und erfolgreiche Manager Cernko, so bekräftigte Profumo, werde den Erfolgskurs der Bank Austria fortsetzen. Im Aufsichtsrat gestern wurden auch die Halbjahreszahlen 2009 behandelt. Die Veröffentlichung steht am 4. August an.