pleite

Trauriger Rekord

Drei weitere US-Banken sind pleite

2010 sind in den USA bisher 146 Finanzinstitute zusammengebrochen.

 In den USA sind in diesem Jahr bereits 146 Banken zusammengebrochen. Die Behörden machten am Freitag drei weitere Geldhäuser dicht, wie die staatliche Einlagensicherung (FDIC) mitteilte. Es handle sich um zwei Institute, die Darby Bank & Trust of Vidalia und die Tifton Banking Company of Tifton, aus dem US-Staat Georgia sowie die Copper Star Bank aus Arizona.

Im vergangenen Jahr mussten im Zuge der Wirtschafts- und Finanzkrise 140 Banken schließen. Diese Zahl war bereits vor einer Woche übertroffen worden. Die FDIC rechnet damit, dass die Pleitewelle in der Finanzbranche in diesem Jahr ihren Höhepunkt erreicht. Vor allem kleinere, nicht börsennotierte Gemeindebanken leiden noch stark unter faulen Krediten. Laut der FDIC-Vorsitzenden Sheila Bair dürfte 2010 allerdings die Summe der Vermögenswerte, die von den gescheiterten Instituten gehalten wurden, niedriger ausfallen als 2009.