Franz Vranitzky

ÖSTERREICH

Vranitzky steigt bei Magna aus

Der Ex-Kanzler verlässt den Aufsichtsrat des Autozulieferers.

Wie ÖSTERREICH in Erfahrung bringen konnte, zieht sich neben Unternehmensgründer Frank Stronach auch Ex-Bundeskanzler Franz Vranitzky aus dem Aufsichtsrat des Autozulieferers Magna zurück. Vranitzky gehört dem Aufsichtsrat seit 14 Jahren an. "Jetzt habe ich mich entschlossen, mich zurückzuziehen, wie ich es aus vielen Positionen schon getan habe", bestätigt Vranitzky gegenüber ÖSTERREICH.

Kein Österreicher mehr im Board
Schade finde er, dass nun kein Österreicher mehr im Board sitze: "Angesichts der Tatsache, dass Magnas Europazentrale in Österreich ist und das Unternehmen hierzulande 11.000 Menschen beschäftigt, wäre es wünschenswert gewesen, wieder einen Österreicher zu nominieren", sagt Vranitzky.