Gold glänzt derzeit wieder ganz besonders

Goldpreis erreicht in Euro neues Rekordniveau

Mit gut 860 Euro für eine Feinunze hat der Goldpreis wieder einen neuen Rekordwert erreicht. Es könnte noch weiter bergauf gehen.

Zwar gilt es unter Experten als sehr riskant, sein Geld in Gold anzulegen, aber in den vergangenen Monaten konnte man mit dem Edelmetall ausgezeichnet verdienen (siehe Grafik). Wer etwa vergangenen Juli bei einem Preis von 650 Euro pro Feinunze (31,1 Gramm) eingestiegen ist, konnte sich diese Woche zeitweilig bereits über einen Kurs von mehr als 860 Euro freuen. So teuer war Gold in Euro noch nie.

Auch in Dollar auf Drei-Monats-Hoch

In der auf den Rohstoffmärkten üblichen Notierung in US-Dollar legt das Edelmetall jetzt ebenfalls wieder zu. Zwar war der Goldpreis Anfang Dezember 2009 bereits kurzfristig über der Marke von 1.200 Dollar für eine Feinunze. Aber nach einer Korrektur nach unten geht es seit Anfang Februar wieder stetig bergauf. In US-Dollar kletterte die Goldnotierung bis auf 1.152,75 Dollar und erreichte damit ein Drei-Monats-Hoch.

Griechenland und US-Zinsen

Als Gründe für den zurückgekehrten Höhenflug nennen Experten derzeit vor allem die Sorge der Investoren vor einer abermaligen Verschärfung der Krise in Griechenland und auch die Aussicht auf weiterhin extrem niedrige Zinsen in den USA. „In Ermangelung attraktiver Anlagealternativen habe sich die Attraktivität von Rohstoffen im Allgemeinen und von Gold im Speziellen erhöht“, konnte man dazu in einer aktuellen Analyse der deutschen Commerzbank lesen.