Irlands Haushaltsdefizit schrumpft

Höhere Steuereinnahmen

Irlands Haushaltsdefizit schrumpft

Irlands Haushaltsdefizit ist erstmals in diesem Jahr leicht zurückgegangen.

Irlands Haushaltsdefizit ist im November erstmals in diesem Jahr leicht zurückgegangen und das Land damit auf bestem Wege zur Einhaltung seiner selbst gesteckten Etatziele. Nach Angaben des Finanzministeriums vom Donnerstag schrumpfte es dank höherer Steuereinnahmen auf 13,3 Mrd. Euro. Ende Oktober hatte es noch 14,4 Mrd. Euro betragen, vor einem Jahr sogar 22,1 Mrd. Euro. Im Gesamtjahr 2010 peilt die irische Regierung eine Neuverschuldung von 18,8 Mrd. Euro an.

Das irische Haushaltsdefizit ist im Sog der Bankenkrise explodiert und übersteigt dieses Jahr die im Maastricht-Vertrag festgelegte Obergrenze von drei Prozent der Wirtschaftsleistung um ein Vielfaches. Im Gegenzug für Hilfen gibt die EU dem Land bis 2015 Zeit, es wieder unter diese Schwelle zu drücken.