Keine Notwendigkeit für staatliche Bad Bank

Italien

Keine Notwendigkeit für staatliche Bad Bank

Gegen Verwendung nationaler oder EU-Ressourcen für Bilanzpflege.

 Italien lehnt die Einrichtung einer Bad Bank für faule Kredite einheimischer Institute mit Staats- oder EU-Geldern ab. Zwar unterstütze man die Versuche der Banken, ihre Bilanzen aufzuräumen, teilte das Wirtschaftsministerium am Montag mit. Dazu sei es aber nicht notwendig, "Ressourcen auf nationaler oder EU-Ebene in Anspruch zu nehmen".

Italiens Banken wollen vor einem Stresstest der Europäischen Zentralbank (EZB) ihre Problemkredite in eine Bad Bank ausgliedern. In der Rezession können viele Firmen ihre Darlehen nicht bedienen. Das wiederum führte zu einem Anstieg von faulen Krediten.