Kritik an Schäuble wegen Rechenfehler

Deutschland

Kritik an Schäuble wegen Rechenfehler

Ein Rechenfehler in Höhe von 55,5 Mrd Euro blieb lange unentdeckt.

Nach dem milliardenschweren Rechenfehler bei der Bad Bank der verstaatlichten Hypo Real Estate in Deutschland kommt vom Koalitionspartner FDP scharfe Kritik an Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Es sei unverständlich, wie ein Buchungsfehler in Höhe von 55,5 Milliarden Euro habe unentdeckt bleiben können, sagte Finanzexpertin Birgit Reinemund der Nachrichtenagentur Reuters in Berlin.

Dies sei ein "Debakel für jedes Vertrauen in Banken und Wirtschaftsprüfung". Die Vorsitzende des Finanzausschusses des Bundestags forderte: "Schäuble als oberster Dienstherr der Staatsbank HRE muss schleunigst für lückenlose Aufklärung sorgen." Sie frage sich, wie der Minister den Vorgang den Bürgern erklären wolle, sagte Reinemund. Auch die Oppositionsparteien SPD und Linke hatten zuvor kritisiert, es sei unverantwortlich, einen derartigen Betrag zu übersehen.

Das deutsche Finanzministerium hatte am Freitag einen Bericht bestätigt, wonach sich die dem Staat gehörende HRE-Bad Bank FMS Wertmanagement um insgesamt 55,5 Milliarden Euro verrechnet hat. Damit hat Deutschland weniger Schulden: Für 2011 rechnet das Ministerium nun mit einem gesamtstaatlichen Schuldenstand von 81,1 Prozent. Das sind 2,6 Punkte weniger als in der letzten Mitteilung an die Europäische Union erwartet.