Mautner Markhof übernimmt Brauerei

Grieskirchen

Mautner Markhof übernimmt Brauerei

Als 90,5-Prozent-Eigner und Geschäftsführer.

Die oberösterreichische Brauerei Grieskirchner steht unter neuer Führung: Der Unternehmer Marcus Mautner Markhof (54) übernimmt nicht nur 90,5 Prozent des Unternehmens samt Marke vom bisherigen Eigentümer Gustav Harmer (78), sondern ab sofort auch die Geschäftsführung. Die restlichen Anteile gehören weiterhin 27 Gesellschaftern, die vorwiegend aus dem lokalen Umfeld stammen.

Der entsprechende Vertrag sei am 14. August unterzeichnet worden, teilte die Brauerei heute, Montag, mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

"Ich will die Grieskirchner Brauerei und die dortigen Arbeitsplätze erhalten", so Mautner Markhof. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 60 Mitarbeiter.

Mit der bestehenden Führungsmannschaft soll in den kommenden Monaten ein Konzept für die Neuausrichtung der Brauerei erarbeitet werden. Zuletzt hatte das Unternehmen einen Umsatz von mehr als 10 Mio. Euro erzielt.

Um die mehr als 300 Jahre alte Brauerei Grieskirchen rankt sich ein Stück österreichische Brauerei-Geschichte: Gustav Harmer, der Ende 1995 mitsamt der Kapsreiter Brauerei (Schärding) aus der Ottakringer AG großteils "hinausgekauft" worden war, hatte sein Ottakringer-Aktienpaket im März 1998 an den Linzer Brauriesen Brau AG abgegeben, was damals unter den Ottakringer-Eigenümern zu einem heftigen Familienstreit geführt hatte. Im Abtausch erwarb Harmer damals von der Brau Union deren Regionalbrauerei Grieskirchen.

Die Familie Mautner Markhof zählte mit der Schwechater Brauerei zu den Gründerfamilien der einstigen Brau AG, die heute als Brau Union zu Heineken gehört.