Nachhilfe Hausaufgaben Schule

Schule

Nachhilfe ist teures "Vergnügen"

Pro Stunde bis zu 36 Euro (!). Preise heuer rund 12 % teurer.

Das Schuljahr in Ost-Österreich ist gelaufen, Freitag folgen der Westen und der Süden. Während die Mehrzahl der Schüler sich auf 9 Wochen ungetrübtes Ferienvergnügen mit viel Sonne und Spaß freut, haben allein 14.500 Wiener Schüler einen oder mehrere Fünfer im Zeugnis. 12.000 von Ihnen werden sich auf mindestens eine Nachprüfung vorbereiten.

Ein Umstand, der nicht nur unangenehm für die betroffenen Schüler, sondern auch sehr teuer für deren Eltern ist, wie ein aktueller AK-Preistest bei 22 Lerninstituten in der Bundeshauptstadt zeigt.

"Nachhilfe bedeutet für die Kinder einen Teil ihrer Ferien fürs Lernen zu opfern. Für Eltern heißt Nachhilfe Zeit aufwenden und meist tief in die Geldbörse greifen", sagt AK-Konsumentenschützerin Manuela Delapina. "Einzel-Nachhilfe in Intensivkursen in den Sommerferien schlägt sich mit 11,70 bis 35,92 Euro pro Stunde zu Buche", sagt Delapina. Die Preise sind heuer um rund zwölf Prozent höher als im Vorjahr. "Wer sein Kind in eine Kleingruppe gibt, muss in den Sommer-Intensivkursen mit 7,71 bis 24 Euro für eine Stunde rechnen“, weiß Delapina.

Probestunden vereinbaren
ist in jedem Fall sinnvoll
Die AK-Expertin rät den betroffenen Eltern dazu, einzelne Probestunden zu vereinbaren, bevor sie ihr Kind in einen länger dauernden Kurs schicken. Wenn die Kinder sich nicht wohl fühlen, bringen Kurse oft recht wenig.

Weiters ist es sinnvoll, beim Gruppenunterricht nach der Anzahl der Schüler zu fragen. Je kleiner die Gruppe ist, desto größer sind nämlich die Erfolgschancen.
 

Tipps für die Auswahl des Institutes:

  • Recherchieren bringt’s:
 Fragen Sie im Bekannten- und Freundeskreis nach guten Erfahrungen mit Nachhilfe-Instituten.
  • Vorab Preise vergleichen:
 Meist sind Kurse mit einer größeren Anzahl an Unterrichtseinheiten günstiger. Auch Preisverhandlungen sind oft sinnvoll.
  • Unterschiedliche Methoden:
 Achten Sie darauf, ob typgerechtes Lernen und Erziehung zu selbstständigem Lernen angeboten werden.
  • Dauer der Lerneinheiten:
 Lernpsychologisch ratsam sind Unterrichtseinheiten bis 50 Minuten, danach 10 Minuten Pause.