Petzner will Führung der Kärntner Hypo anzeigen

Causa Hypo Alpe Adria

Petzner will Führung der Kärntner Hypo anzeigen

BZÖ-Abgeordneter ortet Verdacht der Untreue wegen Abverkauf.

Der Kärntner BZÖ-Abgeordnete Stefan Petzner will eine Sachverhaltsdarstellung gegen die Führung der Hypo Alpe Adria Bank einbringen. Er ortet den Verdacht der Untreue wegen "wirtschaftlich widersinnigem und unvertretbarem Abverkauf", wie er am Montag in einer Aussendung erklärte. Die Anzeige richtet sich gegen Vorstandschef Gottwald Kranebitter, Aufsichtsratsvorsitzenden Johannes Ditz und Wolfgang Peschorn, den Leiter der Finanzprokuratur.

Petzner sieht in der Bank "Milliardenverschwendung auf Kosten des österreichischen Steuerzahlers" durch einen wirtschaftlich widersinnigen und unvertretbaren Abverkauf der Hypo-Assets ohne Rücksicht auf Verluste und nicht nachvollziehbare Abschreibungen und Wertberichtigungen in gigantischer Höhe. Es gehe um "mutwillige und grob fahrlässige Zerstörung und Verschleuderung von Vermögen" des Steuerzahlers und der Republik Österreich. So hätte die Bank das Schlosshotel Velden viel zu billig verkauft, kritisierte Petzner.