Preise gehen wieder hinauf

Miete & Essen teurer

Preise gehen wieder hinauf

Artikel teilen

Die Teuerungsrate stieg im September auf den höchsten Wert seit Februar: 0,9 %.

Das Leben in Österreich wird langsam wieder teurer: Im Vergleich zum letzten Jahr sind die Verbraucherpreise im September um 0,9 % gestiegen. Das ist die höchste Inflationsrate seit dem heurigen Februar. Eine noch stärkere Inflation wurde vor allem durch die billigeren Spritpreise verhindert: Vor einem Jahr kostete Superbenzin 4,8 % mehr, Diesel war 2,8  % teurer (siehe Tabelle). Empfindlich teurer als im Vorjahr sind aktuell vor allem Wohnungsmieten (+3,3 %) und Hotels (+5,5 %). Mehr zahlen müssen wir auch für den täglichen Einkauf (+1,3 %).

So ist jeder betroffen. Auf dem Inflationsrechner der Statistik Austria (www.statistik.at/persoenlicher_inflationsrechner/index.xhtml) kann sich jetzt auch jeder ausrechnen, wie stark alle Preise im eigenen Haushalt gestiegen sind.

Was teurer oder billiger wurde

Computerspiele+29,9 %

Liftkarte+6,7 %

Hotelzimmer+5,5 %

Flugpauschalreisen+3,7 %

Wohnungsmiete+3,3 %

Brot+1,4 %

Fleisch+1,2 %

Milch, Käse, Eier–1,3 %

Diesel–2,8 %

Superbenzin–4,8 %

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo