Einfallsreichtum ist beim Passwort gefragt

Sicheres Passwort durch Anfangsbuchstaben

Artikel teilen

Eine sinnvolles Vorgehen bei der Suche nach einem sicheren Passwort ist, sich einen Satz auszudenken. Reiht der Nutzer die ersten Buchstaben der Worte aneinander, wird er in aller Regel einen Begriff erhalten, der weder einen Sinn ergibt noch in einem Wörterbuch steht. Das erschwert Datendieben ihr Handwerk.

Noch schwerer zu knacken wird das Passwort, wenn der Nutzer es mit Zahlen anreichert. Oder er macht gleich einen kurzen Satz zu seinem Passwort - Tippfehler und Zahlen inklusive. Nach Angaben von Internet-Experten lassen es rund 80 Prozent der Internetnutzer an dieser Sorgfalt mangeln und benutzen Begriffe, die kinderleicht zu erraten oder technisch zu entschlüsseln sind.

Wer sich dagegen Mühe gegeben und einen potenziell wasserfesten Begriff gefunden hat, darf ihn allerdings nicht für alle Anwendungen vom Mail-Fach bis hin zum Profil bei Facebook verwenden: Ein eigenes Passwort für jede Anwendung, lautet die Devise. Sich jedes einzelne davon zu merken, übersteigt mit einiger Wahrscheinlichkeit das Merkvermögen des Nutzers. Daher empfiehlt es sich, einen sogenannten Passwort-Safe mit eigenem "Master-Passwort" zu nutzen, in dem die Begriffe hinterlegt sind.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo