Spritpreis-Datenbank hat wieder Probleme

2. PR-Desaster

Spritpreis-Datenbank hat wieder Probleme

Die Suchfunktion ist fehlerhaft. Orte werden nicht gefunden.

Die Spritpreis-Datenbank des Wirtschaftsministeriums wird immer mehr zum Flop. Auch gestern stürzte das System ab.

Peinlich, denn schon eine Woche zuvor gab es ein Computer-Blackout – die Server gaben auf. Eine Chronologie der Sommer-Posse:

  • Gestern um 7.02 Uhr verkündet die E-Control (Datenbank-Betreiber) stolz: „Spritpreisdatenbank für Preiseingaben freigeschaltet.“ Es war der zweite Startschuss – ab nun sollten Autofahrer mit wenigen Klicks sehen, wo die billigste Tankstelle zu finden ist. Alle 2.650 Tankstellen sind verpflichtet, ihre Preise zu veröffentlichen.
  • Jubel um 10.05 Uhr. Die Spritseite steht im Internet. Man tippt eine Adresse ein und bekommt die billigsten Tankstellen. Grafisch sind die Resultate auf einer Karte zu sehen.
  • Erste Beschwerden: Tankstellen fehlen. „Die Daten werden laufend aktualisiert. Ich hoffe, dass am Dienstag alle Tankstellen eingegeben wurden“, sagt Bettina Ometzberger von der E-Control.
  • Um 13.45 Uhr ist der Spaß vorbei. Nichts geht mehr. „Es war nicht unser Problem“, so Ometzberger. Die Datenbank für die Adressen setzte bei einer Partner-Firma aus, keine Anfrage konnte bearbeitet werden.
  • Erst um 15.05 funktionierte die Tankstellen-Suche wieder. Insgesamt gab es gestern 500.000 Sprit-Anfragen.

Billigste werden nicht angezeigt

Keine 24 Stunden in Betrieb, schon häufen sich Beschwerden über die Datenbank: Viele Tankstellen werden nicht gefunden, oder sie sind zu weit.

Kundige Fahrer wundern sich über die angebotenen Tankstellen der Spritpreis-Datenbank – es fehlen einige der billigsten. Wer etwa in Wiens 7. Bezirk seinen Tank füllen will, vermisst die Diskont-Tankstelle Leo in der Seidengasse. Startet man aber auf der ÖAMTC-Seite die Preis-Suche, stellt sich genau dieses Geschäft als günstigstes im Bezirk heraus (Stand Montag 15.20 Uhr).

Ein kurzer Check ergab, dass zumindest vier bekannt billige Tankstellen in Wien fehlen.

© Screenshot
Spritpreis
× Spritpreis


Tankstellen zu weit
Ärgernis 2: Wer etwa in Klosterneuburg die billigste Tankstelle sucht, wird auf Leobendorf verwiesen. Distanz: 4,19 km. Doch es wird die Luftlinie gemessen!

Dazwischen liegt die Donau, es gibt keine Brücken. Man müsste laut Google-Maps über Wien fahren. Fahrzeit: 26 Minuten!