Streik in Frankfurt: 14 Wien-Flüge bedroht

Am Flughafen

Streik in Frankfurt: 14 Wien-Flüge bedroht

Den Passagieren wird empfohlen, sich im Internet zu informieren.

Den für Donnerstag angekündigten siebenstündige Streik am Frankfurter Flughafen könnten auch die Passagiere am Airport in Wien-Schwechat zu spüren bekommen. Zwischen 15 und 22 Uhr verkehren zwischen Wien und Frankfurt laut Flugplan 14 Maschinen von Lufthansa, AUA und Niki (flyniki) - sieben Hin- und sieben Rückflüge. Ob die Flüge tatsächlich gecancelt werden, war am Mittwochnachmittag noch unklar.

"Es kann durch einen Streik natürlich zu Beeinträchtigungen kommen", hieß es bei der AUA auf APA-Anfrage. "Wir empfehlen allen Passagieren, sich bei der Fluglinie oder auf der Homepage das Flughafens über den Status ihres Flugs zu informieren", sagte ein Sprecher der Wiener Flughafens.

Die deutsche Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) kündigte am heutigen Mittwoch an, dass knapp 200 Mitarbeiter der Verkehrsaufsicht und der Kontrolle des Vorfelds morgen sieben Stunden lang zur Arbeitsniederlegung aufgerufen sind. GdF-Tarifvorstand Markus Siebers geht davon aus, "dass der Flugverkehr massiv beeinträchtigt wird", wie er nach einer Sitzung des Gewerkschaftsvorstands sagte. Mit dem Streik wollen die 200 Beschäftigten eine Einkommenssteigerung und bessere Arbeitsbedingungen erwirken. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport will am Nachmittag seine Notfallpläne für den Streik bekanntgeben.