UBS hebt Telekom Austria auf "Neutral"

Einstufung

UBS hebt Telekom Austria auf "Neutral"

Aktien von "Sell" aufgewertet: Kursziel von 6,60 auf 6,00 Euro gesenkt.

Die Wertpapieranalysten der UBS haben ihr Anlagevotum für die Aktien der Telekom Austria von "Sell" auf "Neutral" geändert. Das Kursziel wurde indes von 6,60 Euro auf 6,00 Euro gesenkt.

Die Zweitquartalsergebnisse der Telekom Austria haben laut UBS die Konsensusschätzungen übertroffen, allerdings wurde der Ausblick angesichts eines schärferen Konkurrenzkampfs in den Kernmärkten gesenkt. Aufgrund des anhaltenden Preisdrucks gehen die Analysten im zweiten Halbjahr von einem hartumkämpften österreichischen Mobilfunkmarkt aus. Außerhalb von Österreich sehen die Finanzexperten in den wichtigsten CEE-Märkten Kroatien und Weißrussland, basierend auf den soliden Halbjahreszahlen, eine stabile Entwicklung.

Die Gewinnschätzung der UBS-Analysten beläuft sich für 2012 auf 0,31 Euro je Telekom Austria-Aktie. Für die folgenden Jahre 2013 und 2014 erwarten die Bankexperten Gewinne von 0,41 bzw. 0,60 Euro je Anteilsschein. Die Dividendenschätzungen je Aktie für die Jahre 2012, 2013 und 2014 betragen 0,38, 0,45 bzw. 0,52 Euro.

Zum Vergleich: Telekom Austria-Aktien notierten gegen 12.45 Uhr an der Wiener Börse mit einem Plus von 2,14 Prozent auf 6,404 Euro.