UBS-Konzernchef Grübel tritt zurück

Milliarden-Skandal

UBS-Konzernchef Grübel tritt zurück

Interimistisch wird Sergio P. Ermotti die Geschicke des Konzerns leiten.

UBS-Konzernchef Oswald Grübel tritt nach dem Milliarden-Handelsskandal zurück. Er übernimmt damit die Verantwortung für das Debakel in London, das der UBS ("Union de Banques Suisses") einen Handelsverlust von 2,3 Milliarden Franken beschert hat. Sergio P. Ermotti übernimmt die Funktion interimistisch, wie die UBS am Samstag bekanntgab.

Für die Grübel-Nachfolger waren neben Ermotti, früher Nummer zwei bei UniCredit und seit April bei UBS als Leiter des Geschäfts in Europa, Afrika und dem Nahen Osten, auch UBS-Verwaltungsrat Axel Lehman und der Risikovorstand der Deutschen Bank, Hugo Bänziger, im Gespräch.