Alois Stöger

Luftverkehr

Verkehrsminister Stöger für Absenkung der Flugticketabgabe

Wenn dadurch Investitionen und Wertschöpfung steigen -Erwartungshaltung anderer Branchen Problem.

Verkehrsminister Alois Stöger (SPÖ) begrüßt eine Absenkung der Flugticketabgabe, wenn sie geeignet ist, Investitionen in den Standort auszulösen und die Wertschöpfung in Österreich zu steigern. Das sagte der Minister am Mittwoch beim Luftfahrt-Symposium in Wien. Allerdings führe eine Steuererleichterung für Airlines zu einer Erwartungshaltung auch in anderen Branchen.

So sei etwa die Bankenabgabe ein Problem. Es wäre leichter, den Finanzminister zu überzeugen, wenn die Erwartungshaltung in anderen Branchen nicht so hoch wäre, sagte Stöger. Das Finanzressort wird von Minister Hans Jörg Schelling vom Koalitionspartner ÖVP geleitet. Die Fluggesellschaften kritisieren die Steuer auf Flugtickets seit ihrer Einführung im Jahr 2011.