Wien Energie

Unbundling

Wiener Stadtwerke organisieren sich neu

Der Energiebereich wurde unterteilt - die Marke Wienstrom verschwindet.

Neuorganisation bei den Wiener Stadtwerken: Unterteilt wurde der Energiebereich. Er ist künftig in eine Wettbewerbssparte, die Wien Energie, und in einen regulierten Bereich, in dem sich die Netzgesellschaften Wien Energie Stromnetz und Wien Energie Gasnetz befinden, aufgegliedert. Auch das Unternehmen Wienstrom wurde umorganisiert: Die Marke, die im Außenauftritt ohnehin kaum verwendet wurde, verschwindet.

Die Wettbewerbs- und Produktionsbereiche von Wienstrom wurden in die Muttergesellschaft eingegliedert, teilten die Stadtwerke Holding und Wien Energie in einer Aussendung mit. Die bisher erbrachten Netzdienstleistungen der Wienstrom wurden mit der Wien Energie Stromnetz verschmolzen.

Unbundling
Die Wien Energie Stromnetz und Wien Energie Gasnetz waren bisher Tochtergesellschaften der Wien Energie. Sie sind nun als Schwestergesellschaften wie die Wien Energie direkt unter dem Mutterkonzern Wiener Stadtwerke angesiedelt. "Die strukturellen Maßnahmen stellen eine weitere Verbesserung des Unbundling sicher", hieß es in der Aussendung. Beim Unbundling handelt es sich um die von der EU verlangten Trennung zwischen dem nicht regulierten Bereich Produktion und dem regulierten Netzbereich.

Keine Auswirkungen auf Kunden
Durch die Umstrukturierung des Energiebereichs in eine "starke" Wettbewerbsgesellschaft sowie zwei Netzgesellschaften wolle man "ideal aufgestellt sein", unterstrich ein Wien Energie-Sprecher. Die Organisationsänderung im Bereich Wien Energie soll keine Auswirkung auf die Kunden haben. Weiterhin gültig bleibe etwa die Service-Telefonnummer 0800 500 800. Allerdings werde es die Marke "Wienstrom" für die Öffentlichkeit nicht mehr geben, erklärte der Sprecher. Der Außenauftritt sei aber auch schon in der Vergangenheit als "Wien Energie" erfolgt, hieß es.

Der vormalige Wienstrom-Geschäftsführer Peter Weinelt verantwortet nun neben Reinhard Brehmer die Wien Energie Stromnetz GmbH. Seine Wienstrom-Geschäftsführer-Kollegin Susanna Zapreva führt seit den Vorjahr neben Robert Grüneis und Thomas Irschik die Wien Energie.