Generikakonkurrenz setzt Pharmakonzern Sanofi zu

Der französische Pharmakonzern Sanofi hat im dritten Quartal erneut die Konkurrenz billiger Nachahmermittel für wichtige Umsatzträger zu spüren bekommen. Der Gewinn sank von Juli bis September um rund 23 Prozent auf 1,6 Mrd. Euro, wie der im EuroStoxx 50 notierte Konzern am Donnerstag mitteilte.

Unter Ausklammerung der Kosten für den Konzernumbau und Abschreibungen wies die weltweite Nummer vier der Branche einen Gewinnrückgang von 7,4 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro aus. Prozentual zweistellige Zuwächse beim Diabetesmittel Lantus und das anhaltende Wachstum in den Schwellenländern sorgte beim Umsatz für ein Plus von 3,3 Prozent auf 9,04 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch