Gewinn-Erosion bei Smartphone-Hersteller HTC setzt sich fort

Der Smartphone-Hersteller HTC muss im heftigen Wettbewerb der Branche weiter Federn lassen. Das taiwanische Unternehmen gab am Montag vorläufige Zahlen für das 3. Quartal bekannt, wonach der Gewinn nach Steuern noch 3,9 Mrd. Taiwan-Dollar (102,7 Mio. Euro) erreichte - das ist weniger als ein Viertel des Vorjahresresultats und noch einmal weniger als im zweiten Quartal (7,4 Milliarden). Der Umsatz erreichte 70,2 Mrd. Taiwan-Dollar nach 91 Milliarden im Vorquartal.

HTC bringt demnächst neue Smartphones auf den Markt, darunter ein erstes Gerät mit dem neuen Microsoft-System Windows Phone 8, aber auch ein Modell mit der jüngsten Android-Version. HTC hatte eine Vorreiterrolle bei Smartphones mit dem Google-System Android, ist in diesem Jahr aber massiv unter Druck geraten und hat Marktanteile gegenüber den Konkurrenten Samsung und Apple verloren.