Gewinnmitnahmen zogen Wall Street ins Minus

Die Wall Street ist heute, Donnerstag, mit Verlusten ins Börsenjahr 2014 gestartet. Der Dow Jones gab 0,82 Prozent auf 16.441,35 Zähler ab. Marktteilnehmer erklärten den schwachen Jahresauftakt an der Wall Street vorrangig mit Gewinnmitnahmen.

Unter den Einzelwerten standen die Apple-Aktien im Fokus: Nach einer Abstufung von "Outperform" auf "Market Perform" durch die Analysten von Wells Fargo fielen sie um 1,41 Prozent auf 553,13 Dollar. Die Wells Fargo-Experten begründeten die Abstufung mit ihrer Erwartung einer 2014 stärker unter Druck stehenden Bruttomarge bei Apple.

Infolge verloren auch weitere Technologiepapiere an Wert, darunter Hewlett-Packard (minus 1,14 Prozent), Intel (minus 0,64 Prozent) oder IBM (minus 1,09 Prozent). Weit positiver verlief der Handelstag für die Aktien von Goldminenbetreibern, die von einem deutlichen Preisanstieg bei Gold gestützt wurden. Infolge stiegen Newmont Mining um 4,04 Prozent, Goldcorp legten 4,38 Prozent zu.