US-Börsen schließen moderat im Minus

Mit der Sitzung am Dienstag ist an der Wall Street ein ruhiger Handelstag zu Ende gegangen, gegen Ende gab es jedoch etwas Druck nach unten. Der Dow Jones verzeichnete ein Minus von 0,33 Prozent auf 13.197,73 Punkte.

Am Markt war von einer Verschnaufpause nach den jüngsten Zugewinnen die Rede. Vorerst gestoppt hätten den Aufwärtstrend Daten von der US-Konjunkturfront, zumal der entscheidende positive Impuls für weitere Anschlusskäufe ausgeblieben sei, erläuterten Marktteilnehmer. Auf der Agenda standen am Berichtstag Zahlen zum Verbrauchervertrauen wie auch zum Immobilienmarkt.

Unter den im Dow Jones gelisteten Einzelwerten sackten Bank of America mit einem Minus von 3,32 Prozent ans untere Ende der Kurstafel. In Handelskreisen wurde auf ein negatives Analystenkommentar als möglichen Belastungsfaktor für die Aktie verwiesen. Gefragt waren mit Pfizer (plus 1,53 Prozent) und Merck (plus 0,36 Prozent) indes Aktien aus der Pharma- und Chemiebranche.